Die unverhoffte Meister-Feier

SV Hülzweiler sichert sich dank Patzer der DJK Dillingen vorzeitig den Titelgewinn in der Fußball-Kreisliga A

Der SV Hülzweiler steht vier Spieltage vor dem Saisonende als Meister der Fußball-Kreisliga A Prims fest. Nach einem 3:0 bei der SG Honzrath-Haustadt II und dem 2:2 von Verfolger DJK Dillingen bei den SF Saarfels ist der unbesiegte SV Hülzweiler nicht mehr vom ersten Tabellenplatz zu verdrängen.

Von SZ-Mitarbeiter

Philipp Semmler

Hülzweiler. Unverhofft kommt oft: Durch einen 3:0-Erfolg vor 100 Zuschauern bei der SG Honzrath-Haustadt II wurde der SV Hülzweiler überraschend bereits an diesem Wochenende Meister der Fußball-Kreisliga A Prims. Zwar hatte angesichts von zwölf Punkten Vorsprung vor dem Verfolger DJK Dillingen niemand mehr ernsthaft am Titelgewinn gezweifelt – aber dass die Mannschaft von Spielertrainer Jürgen Kneip bereits am vergangenen Sonntag feiern durfte, war dann doch eher eine Überraschung. Denn der frühzeitige Titelgewinn war nur möglich, da der Tabellenzweite DJK Dillingen beim Tabellenneunten SF Saarfels nicht über ein 2:2 hinauskam.

 

Kein großer Jubel

 

„Nach unserem Sieg gab es dann auch keinen großen Jubel. Zumal wir nicht besonders gut gespielt haben“, erklärt Kneip. Trotzdem gewann seine Mannschaft gegen die harmlosen Gastgeber mühelos. Thorsten Müller brachte den ungeschlagenen Spitzenreiter (25 Siege in 26 Saisonspielen) in der 13. Minute in Führung. Nach einer halben Stunde scheiterte Philipp Leinenbach mit einem Foulelfmeter an SG-Schlussmann Pascal Winter. Am Ende war es egal, denn Danny Leinenbach (68. Minute) und Gianmarco Mamiani (72. Minute) erhöhten auf 3:0 für den neuen Meister. Der erfuhr nicht in Haustadt, sondern erst auf dem Rückweg nach Hülzweiler vom Titelgewinn. „Als mein Handy gerappelt hat, wusste ich sofort, was Sache ist“, erklärt Kneip lachend. „Wir hätten uns sowieso noch beim Griechen in Hülzweiler mit der Mannschaft getroffen. So wurde dann dort spontan etwas ausgiebiger gefeiert“, berichtet der Spielertrainer von der improvisierten Meister-Feier.

 

Keine Meister-Schale

 

Da der Titelgewinn unverhofft kam, war auch kein Vertreter vom Saarländischen Fußball-Verband bei der Partie in Haustadt, um die Meister-Schale zu überreichen. „Die werden wir wohl am kommenden Samstag im Heimspiel gegen den FC Düppenweiler erhalten“, mutmaßt Kneip. Nach der Begegnung gegen den Tabellenvierten soll es dann auch mehr als eine improvisierte Meister-Feier geben. „Das wird wohl ein langes Wochenende, das bis in den 1. Mai reingehen könnte“, sagt Kneip, der seinen Kader für die kommende Spielzeit in der Bezirksliga gerne noch verstärken würde. Doch der SV Hülzweiler ist auf der Suche nach Neuverpflichtungen für die kommende Runde noch nicht fündig geworden. „Ich weiß nicht, ob es daran liegt, dass wir kein Geld bezahlen, oder ob die Spieler den Konkurrenzkampf mit dem aktuellen Kader scheuen“, erklärt Kneip. „Das wird wohl ein langes Wochenende, das bis in den ersten Mai reingehen könnte.“

Spielertrainer Jürgen Kneip

zur am kommenden Samstag anstehenden Feier des SV Hülzweiler