Die SV Elversberg zu Gast bei der 40-Jahr-Feier

Das Highlight der 40-Jahr-Feier der Sportfreunde Saarfels am vorletzten Wochenende war zweifelsohne das Gastspiel der SV Elversberg, das – trotz des durchwachsenen Wetters – zahlreiche Fußballbegeisterte auf den Saarfelser Berg lockte.

Je eine Halbzeit lang traten die Landesligisten der SG Honzrath-Haustadt und des SSV Oppen gegen den Drittligisten SV Elversberg an. „Wir sind stolz drauf, dass wir die SV Elversberg für unser 40-jähriges Vereinsjubiläum gewinnen konnten. So einen Gegner kriegst du vielleicht alle zehn Jahre mal auf deinen Sportplatz“, so zitiert die Saarbrücker Zeitung in ihrem Bericht vom 25.06. Werner Schäfer, Kassierer und „Mädchen für alles“ bei den SF Saarfels.

 

Bei strahlendem Sonnenschein gratulierten die Verantwortlichen der Sportfreunde Saarfels der SG Honzrath-Haustadt und der SV Elversberg zum Aufstieg in der abgelaufenen Saison, bevor das Schiedsrichtergespann um Daniel Hilgert das Spiel des Tages vor rund 300 Zuschauern eröffnete. Das Erlebnis, die Profis des Drittligisten einmal aus nächster Nähe zu begutachten, wurde zwar im Verlauf der 90 Minuten durch die hereinziehenden Wolken und die damit verbundenen Schauer etwas getrübt, der Spielfreude der Elversberger Spieler tat dies jedoch keinen Abbruch. So wurden die Zuschauer Zeugen zahlreicher schöner Spielzüge und von insgesamt zehn Elversberger Toren. Acht davon kassierte der Torhüter der SG-Honzrath-Haustadt, Pascal Winter, den die SZ wie folgt zitiert: „Das ist schon was anderes als der Liga-Alltag. Gegen so einen starken Gegner habe ich noch nie gespielt. Die schießen mit einer ganz anderen Qualität auf das Tor als man das gewohnt ist“. Der SSV Oppen machte es in der zweiten Halbzeit besser und verlor die zweiten 45 Minuten – allerdings gegen eine in der Pause neu besetzte Elversberger Mannschaft – nur mit 0-2.

 

Für Jens Kiefer, den Trainer der SV Elversberg, war es ein gelungenes erstes Testspiel. „Wir haben uns gut bewegt, ordentlich gespielt und durften auf einer wunderschönen Sportanlage spielen“, so Kiefer in der SZ vom Dienstag der vergangenen Woche. Eine Sportanlage, die mit einer enormen Eigenleistung vor zwei Jahren entstand und deren Pflege maßgeblich in den Händen der Familien Benzrath und Schramm liegt. Doch nicht nur der Rasenplatz selbst will gehegt und gepflegt werden, auch das Umfeld des Spielfeldes wurde in den letzten Jahren mit viel Einsatz und Idealismus komplett neu gestaltet und auch für die nähere Zukunft gibt es zahlreiche Ideen, die noch auf ihre Umsetzung warten.

 

Jüngstes Beispiel für den Ideenreichtum, mit dem die Verantwortlichen der Sportfreunde Saarfels zu Werke gehen, sind die „lebendigen Mähmaschinen“, die seit einigen Wochen an den Hängen der Saarfelser Sportanlage grasen. Acht Ziegen aus der Zucht der Familie Benzrath sorgen nun dafür, dass die extrem steilen Hänge am Rande des Spielfeldes, die mit einem Rasenmäher nicht zu mähen sind, sauber bleiben. Das Problem des Wildwuchses an den Hängen ist auf diese Weise gelöst und die Sportfreunde Saarfels sind um eine weitere Attraktion reicher. Denn eine Sportanlage mit angrenzendem Wildgehege, so etwas gibt es vermutlich nur einmal: in Saarfels eben!

 

Dass Saarfels auch als Ortsgemeinschaft hervorragend funktioniert, davon konnte man sich bei der Jubiläumsfeier ebenfalls überzeugen: Neben dem Kochclub, der für das schmackhafte Mittagessen sorgte, war auch die Feuerwehr im Einsatz, die sowohl Dienste im Bierstand übernahm als auch den Verkehr regelte. Zudem gestaltete der Männergesangverein am Sonntagmorgen die Feierstunde mit, in deren Rahmen der Schirmherr der 40-Jahr-Feier, Herr Dr. Frank Finkler, Bürgermeister Erhard Seger, sowie der Saarfelser Ortsvorsteher Josef Puhl Grußworte an die Gäste richteten. Anschließend ließ der Vorsitzende der SF Saarfels Heinrich Pink die Geschichte der Sportfreunde Revue passieren und nahm die Ehrung verdienter Mitglieder vor.

 

Neben dem Spiel der SV Elversberg standen am Sonntag drei weitere Fußballspiele auf dem Programm: Die erste Mannschaft der SF Saarfels unterlag dem Lokalrivalen aus Beckingen mit 0-2, die zweite Mannschaft verlor ihr Spiel gegen die AH Siersburg ebenfalls und im letzten Spiel des Tages siegten die Frauen des SV Eimersdorf im Spiel gegen die Frauen des FC Beckingen.

Bereits am Samstag hatten sich Jugend und Altherrenmannschaften gegenübergestanden.

 

Ein weiteres Highlight der Feierlichkeiten stellte der Besuch des Bundesumweltministers Peter Altmaier am Samstagnachmittag dar, welcher sich trotz seines engen Terminplans ein Bild von der engagierten Vereinsarbeit der Sportfreunde Saarfels machen wollte. In einem ungezwungenen Gespräch mit Vertretern des Vereins zeigte sich der Minister beeindruckt vom enormen ehrenamtlichen Engagement im Saarfelser Fußballverein.

 

Der Vorstand der Sportfreunde Saarfels bedankt sich bei allen Besucherinnen und Besuchern für ihr Kommen, bei allen Helferinnen und Helfern für ihren unermüdlichen Einsatz sowie bei allen Mannschaften, die durch ihre Teilnahme zum Gelingen unserer Jubiläumsfeier beigetragen haben. Zudem bedanken wir uns für die vielen Gratulationen, die uns anlässlich unseres Jubiläums erreicht haben, und wir danken den Sponsoren unserer Tombola-Preise: Werner`s Fahrrad-Center, EP Mosbach, der Fa. Nikl. Otto, Kenias Getränkemarkt sowie den Betreibern der Fußballgolfanlage im Saargarten.

 

Der Artikel der Saarbrüker Zeitung vom 25.06.2013, dem die Zitate im vorliegenden Bericht entnommen sind, ist online verfügbar unter dem Link: http://www.saarbruecker-zeitung.de/sport/saarland-fussball/art261265,4834589.