„So einen Gegner kriegst du alle zehn Jahre“

Die SV Elversberg war zu Gast bei der 40-Jahr-Feier der SF Saarfels – Ziegen helfen bei der Rasenpflege

 

Die Sportfreunde Saarfels hatten ein großes Programm zum 40-jährigen Vereinsjubiläum auf die Beine gestellt. Der Höhepunkt war aber zweifelsohne das Gastspiel der SV Elversberg gegen Honzrath und Oppen.

Von SZ-Mitarbeiter

Heiko Lehmann

Saarfels. Es war der absolute Höhepunkt der zweitägigen Geburtstagsparty der Sportfreunde Saarfels am Wochenende: Die Landesligisten SG Honzrath-Haustadt und SSV Oppen durften je eine Halbzeit lang gegen den Drittligisten SV Elversberg spielen. „Wir sind stolz drauf, dass wir die SV Elversberg für unser 40-jähriges Vereins-Jubiläum gewinnen konnten. So einen Gegner kriegst du vielleicht alle zehn Jahre mal auf deinen Sportplatz“, schwärmt Werner Schäfer, Kassierer und Mädchen für alles bei den SF Saarfels.

 

„Das ist schon was anderes“

 

Schäfer, der SF-Vorsitzende Heinrich Pink und Orga-Leiter Wolfgang Benzrath überreichten vor dem großen Spiel den Kapitänen der SG Honzrath und der SV Elversberg Blumen und gratulierten beiden Teams zum Aufstieg in der abgelaufenen Saison. Vor 300 Zuschauern begannen danach die 45 Minuten der ersten Partie, in der die SG Honzrath-Haustadt wie zu erwarten chancenlos blieb und 0:8 verlor. SG-Torhüter Pascal Winter war zwar wegen der vielen Gegentore etwas gefrustet, nahm die ganze Sache aber dennoch mit Humor. „Das ist schon was anderes als der Liga-Alltag. Gegen so einen starken Gegner habe ich noch nie gespielt. Die schießen mit einer ganz anderen Qualität auf das Tor, als man das gewohnt ist“, sagte Winter.

Für Jens Kiefer, den Trainer der SV Elversberg, war es ein gelungenes erstes Testspiel. „Wir haben uns gut bewegt, ordentlich gespielt und durften auf einer wunderschönen Sportanlage spielen“, so Kiefer.

 

Eine Sportanlage, um die sich die Sportfreunde Saarfels mit ihren 200 Mitgliedern komplett in Eigenleistung kümmern. „Wir haben einen gut funktionierenden Vorstand und engagierte Mitglieder. Auch auf die Hilfe der Vereine in unserem Ort können wir uns immer verlassen“, sagt Schäfer. So halfen an den beiden Feiertagen sowohl die Feuerwehr, der Männergesangsverein als auch ein Kochclub aus Saarfels mit.

 

Auch solide Handarbeit und originelle Ideen zeichnen die SF Saarfels aus. Da neben den Längsseiten des Sportplatzes extrem steile Hänge sind, die mit dem Rasenmäher nicht zu mähen sind, hat sich der Sportfreunde-Vorstand etwas einfallen lassen. „Wir haben acht Ziegen, die an den Hängen grasen und die Wiese kurz halten. Eine Idee, die wunderbar funktioniert“, erklärt Schäfer.

 

Dass auch der Verein wunderbar funktioniert, davon konnte sich am Samstag Bundes-Umweltminister Peter Altmaier bei seinem Besuch überzeugen. Er sah sich Jugend- und Alt-Herren-Spiele an. Sonntags kickten dann auch Männer und Frauen. Die erste Mannschaft der SF Saarfels unterlag in ihrem ersten Testspiel im Lokalderby dem FC Beckingen mit 0:2. Die SV Elversberg war hingegen auch in den zweiten 45 Minuten gegen den SSV Oppen klar überlegen und gewann mit 2:0. „Mir hat es Spaß gemacht, einmal gegen Profis zu spielen, das hat man nicht alle Tage. Das Ergebnis ist zweitrangig“, sagte Oppens Yannick Böhm. Es war ein würdiger Abschluss der zweitägigen Party zum 40-jährigen Bestehen der SF Saarfels.