Deutliche Niederlage im Lokalderby

Nach zuletzt nur einem Sieg aus drei Spielen mussten die Sportfreunde Saarfels am vergangenen Sonntag in Beckingen antreten.

Wie in den vergangenen Wochen musste man erneut auf die beiden Stammverteidiger Sven Vavricka und Alexander Reiter verzichten.

Und als sich am Sonntagmorgen mit Fabian Schön und Matthias Schäfer zwei weitere Stammspieler krankheitsbedingt abmeldeten, wusste man auf Saarfelser Seite, dass es richtig schwer werden würde, im Derby zu bestehen.

Wie bereits im Hinspiel, als man beim 3-3 auf heimischem Platz einen Punkt erkämpft hatte, wollte man der spielerischen Überlegenheit der Hausherren mit einer defensiven Taktik begegnen. Trainer Bardak setzte auf zwei Viererketten, die Daniel Mosbach, der den erkrankten Matthias Schäfer auf der Liberoposition ersetzen musste, absichern sollte. Vor den beiden Ketten spielte Marcel Marbach, der jedoch angeschlagen ins Spiel ging.

Bardaks Vorgabe war, die Räume möglichst eng zu machen und den Gegner so lange wie möglich vom Tor fernzuhalten. Über unsere offensiv ausgerichteten Spieler Roberto Guercio, David Fernandez oder auch den bereits gegen Bietzen zurückgekehrten Sebastian Heintz hofften wir zudem auf eigene Möglichkeiten in der gegnerischen Hälfte.

 

In der ersten Halbzeit ging unsere Taktik dann tatsächlich auf. Zwar war Beckingen das spielbestimmende Team, jedoch gelang es den Saarfelsern insgesamt gut, den Gegner in der eigenen Hälfte entscheidend zu stören. Zudem sorgte der gut aufgelegte Saarfelser Torhüter Tobias Pinter dafür, dass die Heimmannschaft das Leder nicht im Netz unterbringen konnte.

Auf der anderen Seite hatte Keeper Carsten Geiler nur wenig zu tun, hätte aber nach einem – aus unserer Sicht – klaren Foul an Sebastian Heintz, sogar vom Platz gestellt werden können. Der Schiedsrichter war aber offenbar der Ansicht, Heintz sei von einem Mitspieler am Weiterlaufen gehindert worden, so dass die Situation ungeahndet blieb. Zudem wurde den Saarfelsern durch einen Abseitspfiff eine weitere hochkarätige Torchance verwehrt, so dass es mit 0-0 in die Pause ging.

 

Beim Pausentee war man sich in der Saarfelser Kabine einig, dass es noch ein hartes Stück Arbeit werden würde, wenn man dieses Derby erfolgreich bestreiten wollte. Es galt, nach der Pause genauso konzentriert weiterzuarbeiten und möglichst lange ohne Gegentor zu bleiben.

Diese Hoffnung machte Stephan Sproß jedoch bereits in der 48. Minute zunichte, indem er nach einem schönen Alleingang den Ball aus kurzer Distanz in den kurzen Winkel beförderte. Durch dieses frühe Tor ließ sich die Saarfelser Mannschaft nun etwas aus dem Tritt bringen. Man stand nicht mehr so kompakt und sowohl die Konzentration als auch die Kräfte ließen nach, so dass der FC Beckingen das Ergebnis binnen 20 min auf 4-0 hochschrauben konnte. Zudem versuchten die Sportfreunde,  nach den ersten beiden Gegentoren offensiver zu agieren, um selbst zum Torerfolg zu gelangen, was von den Beckingern gekonnt ausgenutzt wurde.

Nachdem der angeschlagene Marcel Marbach und Daniel Fernandez den Platz verlassen hatten, setzte (der Beckinger) Daniel Mosbach in der 89. Minute den Schlusspunkt zum 5-0-Endstand.

 

Für die Saarfelser war es die dritte Niederlage in vier Wochen. Nach einer bis dahin sehr erfolgreichen Hinrunde gilt es nun, im letzten Spiel gegen Mondorf in die Erfolgsspur zurückzufinden.

 

Leider musste sich auch unsere zweite Mannschaft den Gastgebern aus Beckingen nach engagierter Leistung mit 2:0 geschlagen geben.