Der etwas andere Spielbericht

 

Ein Sieg in Merzig, das wär` fein,

dann würde man vor Beckingen sein,

man könnte auch noch Menningen kriegen,

würde man in Merzig siegen.

Doch fehlte uns – welch großer Schock –

verletzungsbedingt der Markus Mock,

auch Nico Benzrath spielte nicht,

der Arme hatte Sonntagsschicht,

dem Axel war das Spiel egal,

denn der fuhr lieber Saarpedal.

Dazu war mancher angeschlagen,

doch hörten wir den Miro sagen:

„Die Lage ist zwar ziemlich schwer,

drei Punkte müssen trotzdem her!“

 

Doch spielte Merzig munter auf,

die liefen viel und gingen drauf.

Saarfels lief meist hinterher

und tat sich bis zur Pause schwer.

 

So passte es zu uns`rem Spiel,

wie der Führungstreffer fiel,

denn wenn der Torwart draußen ist

und dort dann den Ball vergisst,

führt das meistens zu ´nem Tor,

so legte Merzig locker vor.

 

Die bess`re Mannschaft bis dahin

war das Merziger Reserveteam,

doch nach der Halbzeitpause war

das Team aus Saarfels plötzlich da,

bestimmte nun auch die Partie,

doch richtig gut spielte man nie.

 

Nach einem Standard war`s Stephan Heintz,

der treffen wollt` zum 1 zu 1.

Der Torwart wehrte erst noch ab,

doch Dominik Fontaine staubte ab.

 

Kam nun mit diesem Tor die Wende?

Würd` man der Sieger sein am Ende?

 

Ein zweites Tor fiel regulär,

ein Abseitspfiff, das war nicht fair!

Doch mehr war wohl einfach nicht drin,

das sah man dann zum Ende hin:

Die Merz`ger spielten lange Bälle,

denn Stürmer ham sie richtig schnelle.

 

Zunächst stand noch im Weg der Pfosten,

und doch blieb Merzig auf dem Posten

und traf das off`ne Scheunentor,

weshalb man 2-1 verlor

in Merzig beim Tabellenletzten!

Groß war bei Saarfels das Entsetzen!

Merzig hingegen glücklich war,

die ersten Punkte in diesem Jahr!

 

Und die Moral von der Geschicht`,

gewinnst du beim Tabellenletzten nicht,

bist du auf 7 statt auf 4,

da schmeckt nicht mal das Weizenbier.

 

Und auch wenn ich nicht Rumpelstilzchen heiße,

das Spiel heut`, das war richtig scheiße!