Danke, Miroslav Bardak!

Nach zweieinhalb Jahren trennen sich die Weg von Trainer Miroslav Bardak und den Sportfreunden Saarfels. Der Vorstand und die Mannschaft bedankten sich nach dem letzten Saisonspiel bei Miro für sein großes Engagement, für seine Leidenschaft und für seine Liebe zum Fußball, die ihn als Trainer in Saarfels stets auszeichneten.

Zuvor stand aber das letzte Heimspiel der SFS gegen Bietzen-Harlingen auf dem Programm, das sich zu einem echten Torfestival entwickelte – leider mit einer deutlich höheren Torausbeute auf Seiten der Gäste.

Das muntere Toreschießen begann in der 12. Minute, als die Bietzer einen Ballverlust im Mittelfeld erstmals in Zählbares umwandeln konnten. Bereits in der 16. Minute erhöhten die Gäste durch einen nicht unhaltbaren Fernschuss bereits auf 2-0.

 

Mit dem zweiten Treffer der Gäste musste Miroslav Bardak das erste Mal auswechseln. Dominik Fontaine hatte sich vor dem 1-0 eine Leistenzerrung zugezogen und wurde nun von Matthias Schäfer ersetzt. Marcel Marbach hatte sich bereits beim Warmmachen gezerrt und konnte daher erst gar nicht auflaufen.

 

Hoffnung keimte bei den Saarfelsern auf, als unser Captain Roberto Guercio nach gut einer halben Stunde den Anschlusstreffer zum 2-1 erzielen konnte. In der 34. und der 38. Minute musste man dann jedoch zwei weitere Gegentreffer hinnehmen, so dass es mit 1-4 in die Kabine ging.

Trotz des hohen Rückstandes hatte man nach 45 Minuten noch immer das Gefühl, das Spiel könnte noch interessant werden, wenn die Saarfelser auf 4-2 oder gar 4-3 herankommen würden, denn im Defensivbereich hatten sich die Gäste alles andere als sattelfest präsentiert:

Stephan Heintz, der im Sturm aufopferungsvoll kämpfte und rackerte, hatte in Halbzeit eins bereits zwei Großchancen vergeben – einmal drückte er den Ball aus 11 m freistehend über die Latte, das andere Mal köpfte er an den Pfosten – und auch David Fernandez zog im Duell gegen den Bietzer Torwart den Kürzeren.

 

In Halbzeit zwei kämpften die Hausherren weiter, liefen viel, zeigten Biss und wurden mit drei Treffern belohnt. Dummerweise fielen auf der anderen Seite sogar vier Treffer, so dass man auch die 2. Halbzeit nicht gewinnen konnte geschweige denn das Spiel.

Am Ende stand es 8-4 für Bietzen-Harlingen.

In die Torschützenliste trugen sich im zweiten Abschnitt Tobias Chasseur, Stephan Heintz und Roberto Guercio ein. Hervorzuheben ist dabei Robertos zweiter Treffer, ein sehenswerter Schuss aus 18 m, der unhaltbar im Winkel einschlug. Erwähnt werden sollte außerdem, dass Fabian Schön, der eigentlich tennisbedingt nicht mehr zur Verfügung stehen sollte, doch noch den Weg auf den Saarfelser Sportplatz fand und sein Team ab der 56. Minute auch auf dem Platz unterstützen durfte.

 

Am Ende der Saison müssen sich die Sportfreunde nun mit dem siebten Platz zufrieden geben. Hätte man am vergangenen Wochenende in Merzig gepunktet, wäre man immerhin fünfter – und damit vor den Lokalrivalen aus Beckingen und Menningen. Schade, dass man die gute Ausgangssituation nicht für sich nutzen konnte.

 

Trotzdem ließ man die Saison bei Schaukelfleisch und Kaltgetränken ausklingen und auch die Gäste feierten ihren Erfolg: 8-4 gegen Saarfels und Platz 3 in der Tabelle. Zu Letzterem gratulieren wir ☺

 

Zurück zur Startseite