Schlammschlacht mit Happy End

Bei echtem Sauwetter besiegte unsere 1. Mannschaft letzten Heimspiel des Jahres die Reserve der Spvgg. Merzig mit 3:1. Das Spiel unserer 2. Mannschaft war zuvor wegen der schlechten Witterung abgesagt worden, was sich spätestens um 16:15 Uhr als die richtige Entscheidung herausstellte, denn der Platz glich nach dem Spiel eher einem frisch umgepflügten Acker als einem Rasenplatz.

Aufgrund des Dauerregens und der dadurch bedingten schlechten Platzverhältnisse war kein schönes Spiel zu erwarten. Entsprechend blieb an diesem Sonntag vieles dem Zufall überlassen, denn neben dem Regen und dem tiefen – und im Laufe der Partie zunehmend brauner werdenden – Rasen war es vor allem der kräftige Wind, der so manchen Ball auf eine ungewöhnliche Flugbahn schickte.

 

Dennoch nahm unser Team von Anfang an das Zepter in die Hand und hätte durch Capitano Guercio bereits nach wenigen Minuten in Führung gehen können, doch dieser scheiterte am Merziger Schlussmann.

 

Es dauerte dann auch etwas, bis die Akteure herausgefunden hatten, dass mit technischen Kabinettstückchen und Dribblings an diesem Tag nur wenig zu holen war und so musste die durchnässte Saarfelser Anhängerschaft bis zur 31. Minute warten, bis Sebastian Heintz eine Flanke von Mikey Querbach per Kopf zum 1:0 nutzte.

So ging es eine Viertelstunde später dann auch in die Pause. Es  gab noch einige Chancen auf beiden Seiten, bei denen jedoch nichts Zählbares heraussprang.

 

Das wichtige 2:0 fiel dann aber kurz nach dem Pausentee. Der auf ungewohnter Verteidigerposition agierende Daniel Mosbach traute sich bei einem Einwurf über die Mittellinie, wurde angeworfen und spielte einen gefühlvollen Lupfer über die Merziger Abwehrreihen hinweg an den Sechzehner, wo plötzlich mehrere Saarfelser Spieler ganz unter sich waren. Marco Odenbach ließ sich die Chance nicht entgehen und traf zum vorentscheidenden 2:0.

 

Saarfels schaltete nun einen Gang zurück, was die Gäste zu nutzen wussten, denn sie hatten plötzlich mehr vom Spiel und bauten Druck auf das Saarfelser Tor auf. Zum Glück fiel in dieser Phase kein Tor. Stattdessen nahmen die Sportfreunde in der Schlussviertelstunde das Heft wieder in die Hand und drängten nun ihrerseits auf das alles entscheidende 3:0…

 

…das dann auch fiel: Nachdem man einige hochkarätige Chancen liegengelassen hatte, war Novaf Özgün drei Minuten vor Schluss zur Stelle. Statt die freie Schussbahn in Sechzehnerhöhe zu nutzen, entschied er sich dafür, zu einem Dribbling in Richtung Fünfereck anzusetzen, um von dort souverän abzuschließen. Warum einfach, wenn`s auch kompliziert geht?

 

Leider fing man sich unmittelbar vor Abpfiff noch ein Gegentor - nach zumindest fragwürdigem Einsatz eines Merziger Stürmers gegen unseren Keeper im Fünf-Meter-Raum - ein. Das 3:1 war am Ende aber nur ein Schönheitsfehler. Unsere Elf hat das beste aus den widrigen Platzverhältnissen gemacht und kann somit selbstbewusst zum letzten Spiel des Jahres in Weiten gegen die Spvgg. Faha-Weiten reisen.

 

Die Spiele werden – sofern der Wettergott es will – am kommenden Sonntag, dem 06.12., um 12.45 Uhr (2. MS) bzw. um 14:30 Uhr (1. MS) in Weiten angepfiffen.

 

Zurück zur Startseite