Deutliche Niederlage im Derby

Nachdem sich unsere Elf in der letzten Woche im Spitzenspiel nach guter Leistung mit 2:1 geschlagen geben musste, unterlag man am gestrigen Sonntag beim Tabellendritten in Beckingen deutlich mit 5:1.

Da sich - nach der schweren Verletzung unseres Capitanos Roberto Guercio - in Bietzen auch Stürmerkollege Sebastian Heintz verletzt hatte, agierte Stephan Heintz von Beginn an im Angriff der Gäste. Zudem musste man beim Derby in Beckingen auf Fabian Schön, David Fernandez und Tobias Chasseur verzichten. Dennoch war man gewillt, beim (Tabellen-) Nachbarn zu punkten, was jedoch nicht gelang, weil man...

a) ...durch ein Missverständnis zwischen unserem Torwart und unserem Libero recht früh (20.) in Rückstand geriet.

b) ...drei (!) Elfmeter verschuldete, die Daniel Radtke allesamt im Tor unterbrachte (49., 78., 90.)

c) ...der FC Beckingen beherzter auftrat, die größeren Chancen generierte und diese auch nutzte.

 

Hoffnung keimte bei den Sportfreunden nur kurzzeitig auf, als Peter-Mike Querbach in der 60. Minute den 2:1-Anschusstreffer erzielte. Als eine gute Viertelstunde später das 3:1 für Beckingen fiel (s.o.), war das Spiel jedoch zu Gunsten der Hausherren entschieden. Und so schraubten die Gastgeber das Ergebnis in den letzten zehn Minuten durch Tore von Wlassow (85.) und den dritten von Radtke souverän verwandelten Elfmeter in die Höhe und fuhren somit einen verdienten Heimsieg ein.

 

Dadurch rückt der FC Beckingen in der Tabelle bis auf drei Punkte an unser Team heran, während Bietzen-Harlingen durch einen 1:0-Sieg in Rissenthal seinen Vorsprung auf die Sportfreunde auf vier Punkte ausbaut. Am kommenden Sonntag stehen sich nun Bietzen und Beckingen gegenüber, während unsere Mannschaft die Reserve der SG Schwemlingen-Ballern empfängt.

 

 

Unsere 2. Mannschaft, die mit dem Traktor (!) angereist war, um ihren Meistertitel noch einmal zu zelebrieren, zeigte ebenfalls keine gute Leistung und geriet durch einen platziert geschossenen Freistoß, den Neu-Torhüter Jens "Präsi" Schneider nicht halten konnte, im ersten Durchgang in Rückstand. Trotz einer Leistungssteigerung nach dem Pausentee musste man bis zur 78. Minute warten, bis Eugen Eiswert durch einen perfekten Kopfball ins lange Eck den Ausgleich erzielte. Ein weiterer Treffer wollte unserer Elf nicht mehr gelingen. Die Serie hält jedoch - dank Eugen!