Heintz bewahrt SFS vor Blamage

Gegen den doppelten Tabellenletzten taten sich unsere Teams ungeheuer schwer und entgingen nur knapp einer Blamage gegen beherzt fightende Biringer, die sich insbesondere im Duell der beiden ersten Mannschaften einen Punkt verdient gehabt hätten.

Wie bereits in den letzten Wochen musste Trainer Jenal auch in Biringen auf zahlreiche Stammkräfte verzichten. Dennoch waren die drei Punkte beim Tabellenletzten fest eingeplant. Doch gerade in solchen Situationen ist es für die Spieler schwer, die Spannung hochzuhalten und konzentriert in eine Partie zu gehen, die auf dem Papier bereits entschieden zu sein schien. Doch genau das offenbarte sich als Problem, denn um ein Haar hätte man sich mit einem 3:3 begnügen müssen... Doch alles der Reihe nach:

 

Als unsere Mannschaft bereits in der 2. Minute in Rückstand geriet, schwante manchem Böses. Doch bereits zehn Minuten später stand es 1:2 für Saarfels durch die Tore von Conrad und Even. Und als Spielführer Burbach-Tiné kurz darauf zum Strafstoß antrat, schien das Spiel nach einer guten Viertelstunde bereits gedreht. Burbach aber verfehlte das Gehäuse, was Sebastian Heintz jedoch unmittelbar darauf wieder gut machte, als er in der 16. Minute zum 3:1 traf. Saarfels schien nun auf der Siegerstraße, doch ließ unser Team schlagartig sämtliche Tugenden vermissen und verlor mehr und mehr den Faden. Folgerichtig musste man nach einer halben Stunde den 2:3-Anschlusstreffer hinnehmen. Mit diesem Spielstand ging es auch in die Pause.

 

Auch in Halbzeit zwei gerieten die Sportfreunde nicht zurück in die Spur. Der beherzten und kämpferisch starken Spielweise der Hausherren hatten unsere Spieler nur wenig entgegenzusetzen. Und als dem Tabellenschlusslicht in der 65. Minute gar der Ausgleich zum 3:3 gelang, schien plötzlich alles möglich zu sein. Biringen kämpfte bis zum Schluss und hätte durchaus zu einem weiteren Treffer kommen können. Ihre Situationen spielten sie aber nicht gut genug zuende. Und in der Defensive begingen die Gastgeber zwei Minuten vor Schluss den fatalen Fehler, den kopfballstärksten Saarfelser bei einem Standard völlig allein zu lassen. Sebastian Heintz bedankte sich und nickte völlig unbedrängt zum 3:4-Endstand ein, so dass die Sportfreunde einer Blamage knapp entgingen.

 

 

Auch unsere Reserve machte zunächst alles andere als eine gute Figur. Im ersten Durchgang gelang es unserer Elf in keiner Phase, ihr gewohntes Spiel aufzuziehen. Stattdessen operierte man ausschließlich mit langen Bällen, was Biringen-Oberesch entgegenkam. Und so stand es zur Pause nicht unverdient 1:0 für die Hausherren. Nach der Pause besannen sich unsere Jungs jedoch auf ihre Stärken, so dass das Ergebnis am Ende mit 1:5 deutlich zugunsten der Saarfelser ausfiel.

 

 

Am kommenden Sonntag, dem 13.01., empfangen unsere Mannschaften die Teams des SV Erbringen auf dem heimischen Rasen.